Frau hot

Viele Männer finden das Verhalten und die Auswahlkriterien von Frauen „komisch“ oder „unlogisch“. Das liegt hauptsächlich daran, dass Männer bei der Partnerwahl andere Kriterien beachten als Frauen. Für Männer steht das Aussehen, die Figur, der Geruch und der Geschmack im Vordergrund. Frauen aber entscheiden anders. Um das erklären zu können, werfen wir einen Blick in die Vergangenheit.

Wir befinden uns 40 000 Jahre vor unserer Zeit. Menschen leben in sozialen Gruppen, in denen es hauptsächlich ums Überleben geht. Die Weltbevölkerung ist noch sehr niedrig, deshalb trifft man selten auf andere Menschen. Das soziale Umfeld ist also beschränkt. Jede Gruppe hat einen Anführer, der sich durch besondere Taten an die Spitze gekämpft hat und dadurch Vorrechte erhält. Er ist für die Versorgungssicherheit zuständig und wird durch seinen Status von den anderen Mitgliedern beschützt und unterstützt. Frauen kümmern sich um den Nachwuchs, während Männer für die Nahrung zuständig waren. Brachte man also viel Beute von einer Jagt mit nach Hause, hatte das einen großen Einfluss auf die Attraktivität im Bezug auf Frauen.

Da sich unsere Welt in den letzten Jahrhunderten so radikal verändert hat (industrielle Revolution, Globalisierung und Internet, um nur ein paar Beispiele zu nennen), ist die Evolution nicht hinter hergekommen. Es gelten also bedingt noch die Auswahlkriterien aus früheren Zeiten, die auf die heutige Zeit übertragen werden können. Dabei spielt Aussehen eine mindere Rolle:

Wirtschaftliche Faktoren

Frauen achten darauf, ob Männer bereit dafür sind sie und ihre Kinder zu ernähren. Das ergibt sich aus der Zeit, in der Nahrung das wichtigste zum Überleben war. Außerdem sind Fähigkeiten, die ihr den Haushalt erleichtern, von besonders nützlich.

Schutz

Frauen fühlen sich unterbewusst von Männern angezogen, die sie beschützen können. Das kann auf mehrere Arten und Weisen signalisiert werden. Zum einen spielen Muskeln eine große Rolle, aber auch starke Freunde können Sicherheit signalisieren.

Soziale Faktoren

Frauen suchen sich Männer aus, die viele soziale Kompetenzen haben. Sie hatten früher geringere Überlebenschancen ohne einen Mann. Einen Partner, der einen hohen Rang besaß und sich dabei um schwächere gekümmert hat, wirkte in vieler Hinsicht sehr attraktiv auf Frauen.

Genetische Faktoren

Für ihren Nachwuchs suchen Frauen die bestmöglichen Gene. Entscheidende Merkmale sind sind unter anderem der Körperbau, die Gesichtszüge und der Speichel. Sie möchte, dass ihre Kinder die besten Eigenschaften bekommen und wählen daher Männer mit passenden Eigenschaften aus. Dazu zählt außerdem Körperpflege und Hygiene. Diese signalisieren, dass der Mann auch bei seinem Nachwuchs darauf achten wird.

 

Frauen achten also bei der Partnerwahl, im Gegensatz zu Männern, nicht nur ausschließlich auf das Aussehen vom potentiellen Partner, sondern entscheiden anhand von besonderen Verhaltensweisen und Gesprächen ob ein Mann auf sie attraktiv wirkt.